Mit Mittelmaß möchte man sich bei Huerta de Albalá nicht abgeben - die Marschrichtung geht unmißverständlich in Richtung Weltklasse-Rotweine aus Andalusien. Das nagelneue Weingut ist ein Novum in der gesamten Region, die Jahrhunderte lang der Erzeugung von Sherry vorbehalten war. Mit Vicente Taberner, erfahrener Händler spanischer Weine, erkannte erstmals eine renommierte Persönlichkeit das Potential dieser Gegend für Rotweine. Zögerte nicht lange, und stampfte dort eine Bodega aus dem Boden, wie man sie südlich von Madrid bisher noch nicht gesehen hatte. Das Klima am Fuße der Sierra de Grazelema ist ideal, tagsüber gleichmäßig warm, nachts hingegen kühlt es empfindlich ab. Das fördert die Ausprägung der Traubenaromen, die Weine haben eine unbändige Dichte und Kraft.
Bereits der erste Jahrgang wurde vom Weinpapst Parker sehr hoch bewertet. Eine absolute Entdeckung und extravagenter Tipp für Fortgeschrittene.