Die beste Genossenschaft Frankreichs – diesen Titel verlieh die „Weinwelt“ in diesem Jahr der Erzeugergemeinschaft SIEUR D’ARQUES. Und das nicht zu unrecht, denn bei dieser Genossenschaft stimmt wirklich alles: Die gesamte Kollektion überzeugt, allen voran die „grandiosen Weißweine“. Die vier Terroirs für den Languedoc Chardonnay heißen Océanique, Haute-Vallée, Autan und Mediterranéen und werden als AOP Limoux „Grand Chardonnay“ klassifiziert. Unüblich für eine Genossenschaft vinifizert man bei SIEUR D’ARQUES am Fuße der Pyrenäen, zwischen Atlantik und Mittelmeer, parzellenweise und separat nach Weinberg und Winzer. Fünf welterfahrene Önologen beraten ihre Winzer, welche nur kleine Weinbergsparzellen auf Höhenstufen von 400 bis 700 Metern besitzen. Die Variation der Terroirs und die Erfahrung der Genossenschaft findet sich in allen Weinen wieder, auch im Einstieg mit der Linie „Aimery”. Die önologische Zusammenarbeit zwischen dem bordelaiser Château Mouton-Rothschild und der Erzeugergemeinschaft lässt beide Seiten profitieren.

Sieur d’Arques hat langjährige Erfahrung mit der Herstellung von Schaumweinen, denn der verbriefte Ort der ersten Versektung eines Weins ist die Abtei von St. Hilaire, nahe bei Limoux. Im Jahre 1531 erfreuten sich die dortigen Mönche an der per Zufall entdeckten „Blanquette de Limoux“ und in dem Crémant „Grande Cuvée 1531“ finden Händler einen der feinsten Crémants FrankreichsDie beste Genossenschaft Frankreichs – diesen Titel verlieh die „Weinwelt“ in diesem Jahr der Erzeugergemeinschaft SIEUR D’ARQUES. Und das nicht zu unrecht, denn bei dieser Genossenschaft stimmt wirklich alles: Die gesamte Kollektion überzeugt, allen voran die „grandiosen Weißweine“. Die vier Terroirs für den Languedoc Chardonnay heißen Océanique, Haute-Vallée, Autan und Mediterranéen und werden als AOP Limoux „Grand Chardonnay“ klassifiziert. Unüblich für eine Genossenschaft vinifizert man bei SIEUR D’ARQUES am Fuße der Pyrenäen, zwischen Atlantik und Mittelmeer, parzellenweise und separat nach Weinberg und Winzer. Fünf welterfahrene Önologen beraten ihre Winzer, welche nur kleine Weinbergsparzellen auf Höhenstufen von 400 bis 700 Metern besitzen. Die Variation der Terroirs und die Erfahrung der Genossenschaft findet sich in allen Weinen wieder, auch im Einstieg mit der Linie „Aimery”. Die önologische Zusammenarbeit zwischen dem bordelaiser Château Mouton-Rothschild und der Erzeugergemeinschaft lässt beide Seiten profitieren.